«Schweizer Fleisch» an der ANUGA 2013

Vom 5. bis zum 9. Oktober hatte die weltgrösste Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie ihre Türe offen: die Anuga, mit 6777 Ausstellern, 155000 Besucherinnen und Besuchern aus 187 Ländern und mittendrin dem Messestand von «Schweizer Fleisch». Auf einer Standfläche von insgesamt 400m2 präsentierte sich «Schweizer Fleisch» gemeinsam mit Meinen AG, Micarna SA, Orior AG/Albert Spiess of Switzerland und Traitafina AG dem internationalen Fachpublikum.

Studi und der Apéro-Lifestyle aus der Schweiz

Einer der Höhepunkte am Messestand war der Auftritt von Andreas C. Studer, den meisten wohl besser bekannt als der Schweizer TV-Koch Studi. Auch in Deutschland kennt man Studi aus zahlreichen Kochsendungen und als Liebhaber exklusiver Lebensmittel. Er war der perfekte Botschafter für den Apéro-Lifestyle aus der Schweiz. Proviande «Schweizer Fleisch» hatte dazu zahlreiche Medien eingeladen.

Auf gewinnende und charmante Art und Weise demonstrierte Studi den Gästen, wie ein echter «Schweizer Apéro» aussieht, und vor allem, wie er schmeckt. Einen Apéro, wie man ihn in der Schweiz kennt – mit feinem Trockenfleisch und Käse –, gibt es in Deutschland nicht. Noch nicht. Denn genau diesen Lifestyle, den Genuss ohne Hektik, will «Schweizer Fleisch» bei den deutschen Gourmets und dem Handel verstärkt in den Fokus setzen.

Zum Thema Schweizer Apéro führte «Schweizer Fleisch» – zusammen mit Studi – erstmals Workshops auf dem Messestand durch. Ausgewählten kulinarischen Bloggern und Medienschaffenden aus Deutschland hat Andreas C. Studer fachmännische Tricks für einen gelungenen Schweizer Apéro verraten. Übrigens hier sein Geheimtipp für die nicht ganz alltägliche Variante: «Frischkäse mit frisch gehackten Kräutern vermengen und abschmecken, in dünne Scheiben Bündnerfleisch einrollen. Auf einer Platte mit leckeren Beilagen schön anrichten – fertig ist der Apéro!»

Klingt doch verführerisch...

Die Bilder zeigen: Unser Auftritt an der Anuga war ein Erfolg!